Praxis

Beginnampelgruen_klein

Am besten beginnst du mit Deiner praktischen Ausbildung, wenn Du schon ein paar Theoriestunden absolviert hast, dann kannst Du die Theorie mit der Praxis verknüpfen.
Dein Fahrlehrer begleitet Dich bis zu deiner praktischen Prüfung. Er wird Dir in einer entspannten, lockeren Atmosphäre die nötigen Kentnisse und Fähigkeiten vermitteln, die Dich als verantwortungsbewussten Kraftfahrer auszeichnen werden.

Deine Fahrstundentermine
Die Fahrtermine werden ganz individuell direkt zwischen Dir und Deinem Fahrlehrer abgestimmt. Fahrstunden, die nicht mindestens 48h vorher abgesagt werden, müssen wir Dir leider als Fehlstunde berechnen.
Falls Du den Termin mal aus einem wichtigen Grund nicht wahrnehmen kannst, muss er rechtzeitig abgesagt werden.

Die Ausbildungsfahrten
In der praktischen Ausbildung unterscheidet man zwischen der Grundausbildung (Übungsstunden) und den Sonderfahrten.

Die Grundausbildung beinhaltet die einzelnen Stufen der Ausbildung.
Vorgeschrieben sind gesetzlich, die sogenannten besonderen Ausildungsfahrten, welche wie folgt unterteilt sind:
Schulungen auf Bundes- und Landstraßen.
Schulungen auf Autobahnen.
Schulungen bei Dämmerung oder Dunkelheit.

Inhalt der Ausbildung
Der Ausbildungsinhalt wird nach dem „Curricularen Leitfaden“ der Bundesvereinigung der Fahrlehrerverbände e.V. durchgeführt. Das bedeutet die Einteilung der Ausbildung in Grundstufe (Einweisung und Bedienung), Aufbaustufe (umweltschonendes Fahren, Blickschulung), Grundfahraufgaben (Rückwärtsfahren, Umkehren, Einparken, etc.) und der Leistungsstufe (schwierige Verkehrssituationen gut meistern). Die Fahrten finden überwiegend im Prüfungsgebiet (Winnenden) statt.

Technische Vorbereitung des Fahrzeuges
Nicht nur für die Prüfung, sondern auch für später ist es wichtig, gewisse Flüssigkeite zu kontrollieren und die Reifenkontrollen am Fahrzeug durchführen zu können. In der praktischen Prüfung kommt es immer wieder vor, dass Ihr auch zeigen können müsst, wo man z.B. den Ölstand kontrollieren kann.

Auch vor dem Losfahren gilt es noch einige Punkte zu beachten. Das sind z.B. die richtige Einstellung des Sitzes, das Anlegen des Sicherheitsgurtes etc.
Das alles wird Dir Dein Fahrlehrer dann in Ruhe vermitteln.

Vorbereitung auf die Prüfung
Nach den Sonderfahrten wirst Du eine sogenannte Probeprüfung ablegen, dort wird unter Prüfungsvoraussetzungen gefahren und gewertet. Nach der Probeprüfung stimmst Du gemeinsam mit Deinem Fahrlehrer ab, wie oft Du noch fahren willst und wann Du die Prüfung fahren willst. Wir zeichnen insofern gewollt, Deine Probeprüfung mit unserem Kamerasystem kostenlos auf und geben Dir die Aufzeichnung mit nach Hause.