Führerschein mit 17

Seit Januar 2008 können junge Fahranfänger am „Begleiteten Fahren mit 17“ teilnehmen. fahren17
Mit einem Mindestalter von 16,5 Jahren darfst Du die Führerscheinklasse B oder BE beginnen.

 

Ziel des Begleiteten Fahrens mit 17 ist, die Verkehrssicherheit junger Fahranfänger zu erhöhen. Denn obwohl die 18-24 jährigen Führerscheinbesitzer lediglich einen Bevölkerungsanteil von knapp 8 % ausmachen, ist ihr Anteil an allen Verkehrstoten mit etwa 23% fast dreimal so hoch.

Die Gründe dafür sind mangelnde Erfahrung und erhöhte Risikobereitschaft.

Deshalb: Mehr Praxis – mehr Beratung – mehr Erfahrung oder anders gesagt: Weniger Risiko – weniger Gefahren – weniger Unfälle.

Nach bestandener Fahrprüfung und Vollendung des 17. Lebensjahres darf dann in Begleitung gefahren werden. Die Begleitperson, bzw. die Begleitpersonen müssen bei Antragsstellung bereits erwähnt werden.

Die Begleitperson soll dem Fahranfänger durch mäßige Einflussnahme helfen,

  • rücksichtsvoll und vorausschauend zu fahren.
  • andere Verkehrsteilnehmer richtig einzuschätzen.
  • Risiken im Straßenverkehr zu vermeiden.
  • mit angepasster Geschwindigkeit zu fahren.
  • Straßenverhältnisse und Verkehrszeichen zu beachten.

 

Voraussetzungen für die Fahrschüler

  • Ausbildungsbeginn frühestens mit 16,5 Jahren.
  • reguläre Theorieprüfung.
  • reguläre Fahrprüfung.
  • Nach bestandener Fahrprüfung bekommt man eine Prüfbescheinigung anstatt des Führerscheines ausgehändigt.
  • die Prüfbescheinigung gilt noch 3 Monate lang nach Vollendung des 18. Lebensjahres.
  • ab 18 Jahren tauscht man die Prüfbescheinigung beim Amt gegen den Kartenführerschein aus.
  • Achtung: die Prüfbescheinigung gilt nur in Deutschland!
  • der Fahranfänger ist allein verantwortlicher Fahrzeugführer.

 

Bedingungen für die Begleitperson

Mindestens 30 Jahre alt.

Im Besitz der Fahrerlaubnisklasse B (oder Kl. 3) seit mindestens 5 Jahren.

Man darf höchstens 1 Punkt im Verkehrszentralregister eingetragen haben.

 

Die Eltern müssen natürlich mit diesem Modell einverstanden sein. Den Antrag „Begleitendes Fahren mit 17“ bekommt Ihr bei der Anmeldung. Es muss mindestens eine Begleitperson namentlich im Antrag eingetragen werden.

 

Bei einem Verstoß gegen die erteilten Auflagen wird die Fahrerlaubnis widerrufen. Außerdem wird ein Bußgeld von 50 € verhängt und es gibt einen Punkt im Verkehrszentralregister. Gleiches gilt, wenn die Begleitperson während der Fahrt unter dem Einfluss von Alkohol („0,5-Promille-Grenze“) oder der Wirkung berauschender Mittel (Medikamente oder Drogen) steht.